You are here:-Haartransplantation Erfahrung Frau
Haartransplantation Erfahrung Frau2018-10-16T21:27:44+00:00

Haartransplantation Erfahrung Frau

Gibt es einen Unterschied bei der Haartransplantation zwischen Mann und Frau?

Haarausfall macht keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Egal ob Frau oder Mann, Haare fallen auf jedem Kopf aus.

Der einzige Unterschied: Bei den Frauen sieht der Haarausfall meist etwas anders aus als bei uns Männern. Besonders dann, wenn es sich um den genetisch bedingten Haarausfall handelt (ja, auch von dem können Frauen betroffen sein).

Während wir Männer eher mit den berühmten Geheimratsecken und später der Tonsur zu kämpfen haben, beginnt bei Frauen der Haarverlust meist beim Scheitel. Dieser wird zunächst immer breiter, bis sich irgendwann kahle Stellen bilden und die Kopfhaut durchscheint.

Außerdem beginnt bei Frauen der genetisch bedingte Haarausfall meist später als beim Mann. In der Regel dann, wenn die Wechseljahre einsetzen.

Das hat durchaus was mit den Hormonen beziehungsweise mit einem Hormonungleichgewicht zu tun. Denn in der Menopause sinkt die Produktion von Östrogenen und das Testosteron gewinnt die Oberhand. Und das ist ja bekanntlich nicht ganz unschuldig an der genetischen Alopezie.

Was jetzt aber nicht heißen soll, dass nicht auch junge Frauen von der genetisch bedingten Alopezie betroffen sein können.

Was können weitere Ursachen von Haarausfall bei Frauen sein?

Ein weitere Ursache für dauerhaften Haarverlust bei Frauen kann die sogenannte Traktionsalopezie sein. Diese entsteht dann wenn die Haare sehr oft sehr streng nach hinten gebunden werden (zum Beispiel bei einem Dutt).

Haartransplantation Erfahrung Frau

Ist die Haartransplantation ,bei Haarausfall die beste Lösung ?

Durch den ständigen Zug leiern die Haarwurzeln insbesondere im Stirnbereich irgendwann aus oder werden irreparabel beschädigt. Die ausgefallenen beziehungsweise ausgerissenen Haare wachsen in Folge dessen nicht mehr nach. Relativ typisch für die Traktionsalopezie: Eine unnatürlich wirkende hohe Stirn.

Wieso haben so viele Frauen keine Haartransplantation?

Wieso gibt es nicht genug Haartransplantation Vorher Nachher Bilder von Frauen?

Natürlich gibt es auch durchaus Frauen die ganz mutig zu Rasierer und Schere greifen um der verbliebenen Haarpracht den Garaus machen. Anschließend tragen sie ihre Glatze mit Stolz und manche machen sogar ihr Markenzeichen daraus.

Doch die meisten Frauen leiden extrem unter dem dauerhaften Haarverlust. Denn die Damenwelt definiert sich doch sehr viel mehr über ihre Haare als beispielsweise wir Männer.

Trotzdem verzichten die meisten auf eine Haartransplantation, was ich gar nicht verstehen kann. Vermutlich liegt es daran, dass viele immer noch glauben, dass sie sich die Haare abrasieren (lassen) müssen wenn sie sich einer Haarverpflanzung unterziehen und anschließend jeder im Freundes- oder Bekanntenkreis kritisch nachfragt.

Besonders dann, wenn die Frau eigentlich immer fanatische Langhaarträgerin war. Nicht jede kann offen mit dem Thema „Haartransplantation“ beziehungsweise „Haarverlust“ umgehen. Manchen ist es vielleicht sogar peinlich bei der Haarpracht nachgeholfen zu haben, obwohl beispielsweise Extensions heutzutage gang und gebe sind.

Für all diese Frauen habe ich ein gute Nachricht: Die Haare müssen nicht mehr streichholzkurz abgeschnitten werden.

Die Technik hat sich mittlerweile so weit entwickelt, dass es nicht mehr nötig ist, den kompletten Kopf zu rasieren, um Haare zu transplantieren. Lediglich ein kleiner Teil im Spenderbereich muss kurz rasiert werden, die sogenannte „Erntefläche“. Aus dieser werden die Grafts unter Zuhilfenahme einer Hohlnadel, die mit einem Mikromotor ausgestattet ist, entnommen,

Anschließend werden diese Grafts in den Empfängerbereich wieder eingesetzt.

Führt Dr.Serkan Aygin die Haartransplantation bei Frauen durch?

Ja,bei meinem Arzt Dr. Aygin werden die Haarwurzelkanäle in diesem Bereich beispielsweise sogar noch mit speziellen Saphirklingen geöffnet.

Durch diese spezielle Technik sind einerseits die Schnitte nicht so groß wie bei der herkömmlichen FUE-Technik und auch der Heilungsprozess wird noch einmal verkürzt.

Frauen die sich einer Haartransplantation unterziehen möchten, müssen also definitiv keine Bedenken mehr haben, in der ersten Zeit eine extreme Kurzhaarfrisur tragen zu müssen. Die langen Locken können erhalten bleiben und es fällt niemanden auf, dass man etwas hat „machen lassen“.

Übrigens lassen sich mit einer Haartransplantation nicht nur kahle Stellen dauerhaft  ausschalten. Auch die Haarlinie lässt sich damit korrigieren.

Somit kann eine hohe Stirn, die beispielsweise durch eine Traktionsalopezie entstanden ist, ganz einfach und unkompliziert wieder behoben werden. Nur ein erfahrener Arzt ist im übrigen befähigt eine Haarlinie so einzuzeichnen, dass es nicht auffällt, dass hier etwas repariert wurde.

 

Wie entwickelt sich der Trend der Haartransplantation bei Frauen?

Steigt der Trends für die Haartransplantation bei Frauen?

Haartransplantationen sind als schönheitschirurgischer Eingriff schon längst im Mainstream angekommen. Auch prominente Frauen stehen mittlerweile dazu bei der Haarpracht etwas nachgeholfen zu haben und das nicht mit Extensions.

Das bekannteste Beispiel ist hier wahrscheinlich Kim Gloss, die in ihrem YouTube Kanal ganz offen über ihre Haartransplantation spricht.

Auch die Frage nach den Kosten stellt sich eigentlich nicht mehr. Denn wer sich eine Haartransplantation in Deutschland nicht leisten kann oder möchte, kann ja ins näher gelegene Ausland ausweichen, beispielsweise in die Türkei.

Ich denke der Trend geht dahin, dass auch immer mehr Frauen einen solchen Eingriff vornehmen lassen. Eine Haartransplantation ist schließlich nichts, wofür frau sich schämen muss, egal in welchem Alter.

Auch die Techniken werden immer weiter verfeinert. Das beste Beispiel ist hierfür die oben genannte Methode mit den Saphir-Klingen, bei der die Heilungsdauer extrem verkürzt wird.

Wieso stelle ich diese Frage obwohl ich ein Mann bin?

Mein Blog richtet sich an alle, die sich über das Thema Haartransplantationen informieren möchten. Ich mache da keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Deswegen habe ich auch das Thema  „Haartransplantation Erfahrung Frau“ hier aufgenommen. Niemand muss heutzutage mehr unter einer schwindenden Haarpracht leiden.

Mein Arzt Dr. Aygin bietet sogar Haartransplantationen an, die speziell auf die weiblichen Bedürfnisse abgestimmt sind.