You are here:-FUT Technik – Haartransplantation Erfahrung
FUT Technik – Haartransplantation Erfahrung2018-10-11T11:33:53+00:00

FUT Technik – Haartransplantation Erfahrung

FUT Haartransplantation Erfahrung

FUT vs FUE

Prinzipiell kommen bei einer Haartransplantation zwei Techniken zum Einsatz. Die FUE-Methode und die FUT-Methode. Viele meiner Bekannten, die auch über eine Haarverpflanzung nachdenken, fragen mich natürlich, welche der beiden Methoden ich besser finde.

Meine Antwort ist da immer ganz eindeutig:

Die FUE – Methode. Warum das so ist möchte ich nachstehend erklären und natürlich auch, warum ich von der FUT-Methode abgerückt bin.

Natürlich habe ich am Anfang meiner Recherchen auch diese Technik in Betracht gezogen, vor allem weil sie in den meisten Fällen auch preisgünstiger ist und der Eingriff nicht so lange dauert.

Die Vorteile der FUE-Technik haben in meinen Augen dann aber trotzdem überwogen, und ich habe lieber die paar Euros mehr in die Hand genommen (so viele waren es übrigens nicht).

 

Was ist überhaupt die FUT Haartransplantation?

Fut Haartransplantation

Fut Haartransplantation | Skizze

Was für ein Unterschied hat die Technik aus ?

 

Zunächst möchte ich euch kurz erklären wie beide Eingriffe ablaufen, damit ihr ein ungefähres Bild habt.

Die Vorbereitung ist übrigens bei beiden Eingriffen gleich (örtliche Betäubung etc). Allerdings möchte ich euch natürlich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich kein Arzt bin und euch die Dinge nur aus meiner Sicht als Laie schildern kann.

 

Die FUT-Methode

Die Abkürzung FUT steht für Follicular Unit Transplantation.

Bei dieser Methode wird zunächst ein schmaler Hautstreifen aus dem Empfängerbereich entnommen. In diesem sitzen die Grafts, die anschließend mit speziellen Instrumenten herausextrahiert werden und in den Empfängerbereich eingesetzt werden.

Die entstandene Wunde im Spenderbereich wird anschließend vernäht.

 

Die FUE-Methode

Die Abkürzung FUE steht für Follicular Unit Extraction,

was den Eingriff an sich schon recht gut erklärt. Bei der FUE-Methode werden zunächst die Grafts unter Zuhilfenahme einer Hohlnadel einzeln aus dem Spenderbereich entnommen. Diese werden anschließend wieder in den Empfängerbereich eingesetzt. Bei dem Choi-Implanter Pen mit dem mein Arzt Dr. Aygin arbeitet, geht der Vorgang sozusagen in einem „Aufwasch“.

Wird der Eingriff „klassisch“ vorgenommen, werden im ersten Step noch die Wurzelkanäle geöffnet.

Natürlich habe ich die Methoden an dieser Stelle nur stark vereinfacht erklärt. Genauer werde ich die FUE Methode in einem anderen Unterpunkt behandeln.

 

Wieso habe ich mich nicht für eine FUT Haartransplantation entschieden?

Diese Frage ist eigentlich relativ einfach zu beantworten:

Das Risiko, dass eine unschöne Narbe zurückbleiben könnte, war mir einfach zu groß. Vor allem da ich meine Haare gerne sehr kurz trage.

Hier noch mal genauer die Erklärung: Wenn der Chirurg nicht ordentlich arbeitet, besteht durchaus die Möglichkeit, dass nach einer Haartransplantation mit der FUT-Methode eine unschöne Narbe am Hinterkopf  zurückbleibt.

Das richtige Vernähen der Wunde, die nach dem Extrahieren des Hautstreifens entsteht, ist nämlich eine Kunst für sich. Diese wird nur von sehr erfahrene Chirurgen beherrscht, und selbst bei denen besteht ein gewisses Risiko, dass eine Narbe zurückbleit.

Wird die Wunde von einem unerfahrenen Arzt vernäht, kann es sein, dass eine dauerhafte Spannung  der Kopfhaut entsteht, die äußert unangenehm ist.

Welchen Vorteil hat die FUE Technik

Deshalb ist es ein Riesenvorteil der FUE-Technik, dass eine Narbenbildung so gut wie ausgeschlossen ist. Denn wie ich oben schon beschrieben habe, werden die Grafts ja einzeln entnommen. Anschließend bleiben nur kleine rote Punkte zurück, die allerdings nach kurzer Zeit abgeheilt sind.

FUT Haartransplantation Erfahrung

FUT Haartransplantation Erfahrung | Vorteile

Hier kommen wir auch gleich zum zweiten Nachteil der FUT-Methode: Die Heilungsphase kann unter Umständen irre lang sein. Denn der Hautstreifen wird ja herausgeschnitten. Das ist natürlich eine äußerst blutige Angelegenheit und entsprechend lang dauert es deshalb, bis die Wunde im Spenderbereich verheilt ist.

 

Auch nach einer Haartransplantation mit der FUE-Methode sieht man nicht gerade wie ein Top-Model aus. Besonders der Empfängerbereich sieht anfangs eher wie eine rotgestanzte Sternenlandschaft aus. Aber die mikrokleinen Wunden verheilen recht schnell, und die ersten neuen Haare sprießen ja schon nach kurzer Zeit.

 

Wieso wird die FUT dennoch angeboten?

Ist die Methode überhaupt noch aktuell ?

Natürlich hat auch die FUT-Methode ihre Vorteile. Beispielsweise müssen vor dem Eingriff die Haare nicht extra kurz geschnitten werden. Deshalb wird diese Methode häufig von Frauen bevorzugt. Außerdem ist die Dauer des Eingriffs kürzer.  Man muss nur mit drei bis sieben Stunden rechnen, während es bei der FUE-Methode durchaus acht oder mehr werden können.

Gerade in deutschen Kliniken wird häufig (noch)die FUT-Technik  bevorzugt.

Die FUT-Methode wurde schon vor ziemlich langer Zeit entwickelt und gehört nach wie vor zu einer der anerkanntesten Techniken. Aber in der Türkei findet man sie bei den Anbietern nur noch vereinzelt, denn dort wird die FUT-Technik als hoffnungslos veraltet angesehen.

 

Darum würde ich mich immer wieder für die FUE-Methode entscheiden.

 

Denn tatsächlich ist die FUE-Methode sozusagen das Neueste vom Neuesten und die Vorteile dieser Methode haben persönlich überzeugt.

Mit dieser Technik  lassen sich beispielsweise größere Mengen an Haaren verpflanzen, denn die Anzahl der Grafts, die sich auf einem solchen Hautstreifen befinden, sind nun einmal begrenzt. Ist der Hautstreifen aufgebraucht gibt es auch keine Grafts mehr. Hat der Arzt sich verschätzt, kann es dann durchaus sein, dass ein zweiter Eingriff fällig wird.

Bei der FUE-Methode besteht dieses Risiko nicht. Die Narbenbildung und die kürzere Heilungszeit habe ich ja weiter oben schon angesprochen.

Mein Arzt Dr. Aygin hat sich übrigens schon vor Jahren auf die FUE-Methode spezialisiert.